Skip to content
HubSpot Video

 

0
0
0
0

 

HiGHmed | Wer wir sind.

HiGHmed begann als ein groß angelegtes medizinisches Informatikprojekt, das neuartige, interoperable Lösungen entwickelt, um die Zugänglichkeit medizinischer Patientendaten für die klinische Forschung und Ausbildung zu optimieren. Das Hauptziel des HiGHmed-Konsortiums ist es, die Patientenversorgung zu verbessern und Klinikerinnen und Kliniker in die Lage zu versetzen, datenbasierte und patientenzentrierte Entscheidungen zu treffen. Dafür bauen wir sichere Datenintegrationszentren auf und entwickeln die Technologie für eine effiziente Nutzung medizinischer Patientendaten über verschiedene Standorte hinweg, um Forschung und Gesundheitsversorgung zu fördern.

Das Projekt bündelt das Know-how von acht Universitätskliniken und medizinischen Fakultäten sowie von weiteren akademischen und industriellen Partnern. Dies wird in prototypischen klinischen Anwendungsfällen - den sogenannten Use Cases - in der Onkologie, Kardiologie und Infektionskontrolle angewendet.

Bild3_1100x620-2
BIlder_Startseite-1
Bild2_1100x620-2

"Der großen Herausforderung, ein zukunftsfähiges, datenbasiertes und patientenzentriertes Gesundheitssystem aufzubauen, begegnet man am besten gemeinsam – mit progressiven Konzepten und mutigem Erfindertum. HiGHmed vereint mittlerweile zahlreiche herausragende akademische und industrielle Partner. Gemeinsam arbeiten wir an innovativen Lösungen, um Krankenversorgung und Forschung in Zukunft noch besser zu verknüpfen – zum Wohle aller Patientinnen und Patienten."

Prof. Dr. Roland Eils
HiGHmed-Konsortialleiter & Vorstandsvorsitzender des HiGHmed e.V.

Unsere Partner mit einem Medizinischen Datenintegrationszentrum (MeDIC)

Heidelberg

Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang: Das Universitätsklinikum Heidelberg gehört zu den größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland. Jedes Jahr werden in seinen Fachkliniken circa 86.000 Patientinnen und Patienten voll- und teilstationär und mehr als 1.200.000 Mal Patienten ambulant betreut.

Standortsprecher: Prof. Dr. Christoph Dieterich

MeDIC-Leiterin: Dr. Angela Merzweiler

Stellv. MeDIC-Leiter: Reto Wettstein

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2016 (Gründungsstandort)

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Berlin

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin ist mit rund 100 Kliniken und Instituten an 4 Campi sowie 3.099 Betten eine der größten Universitätskliniken Europas. Forschung, Lehre und Krankenversorgung sind eng miteinander vernetzt. Mit Charité-weit durchschnittlich 17.615 und konzernweit durchschnittlich 20.921 Beschäftigten gehörte die Berliner Universitätsmedizin auch 2021 zu den größten Arbeitgebern der Hauptstadt.

An der Charité konnten im vergangenen Jahr fast 125.000 voll- und teilstationäre Fälle sowie über 680.000 ambulante Fälle behandelt werden. An einer der größten medizinischen Fakultät Deutschlands werden mehr als 9.000 Studierende in Human- und Zahnmedizin sowie Gesundheitswissenschaften nd Pflege ausgebildet.

Standortsprecher: Prof. Dr. Fabian Prasser

Stellv. Standortsprecher: Martin Peuker

MeDIC-Leiter: Dr. Peter Brunecker

Stellv. MeDIC-Leiter: Michael Mallach

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Göttingen

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) – das sind die Medizinische Fakultät mit Forschung und Lehre sowie das Universitätsklinikum mit der Krankenversorgung. Die Bündelung dieser drei Bereiche unter einem Dach ist in Südniedersachsen einzigartig und ermöglicht zahlreiche positive Wechselwirkungen, etwa durch eine zeitnahe Überführung von innovativen Therapieoptionen in die Patientenversorgung und Ausbildung.

Standortsprecherin: Prof. Dr. Dagmar Krefting

MeDIC-Leiter: Prof. Dr. Tibor Kesztyüs

Stellv. MeDIC-Leiterin: Dr. Sabine Rey

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2016 (Gründungsstandort)

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Kiel

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet als eines der größten europäischen Zentren der Universitätsmedizin internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung und Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten kommender Generationen. Das UKSH verfügt über Spezialisten im gesamten Spektrum der modernen Medizin.

Standortsprecher: Prof. Dr. Björn Bergh

MeDIC-Leiter: Prof. Dr. Björn Schreiweis

Stellv. MeDIC-Leiter: Dr. Andreas Wolf

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Lübeck

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verbindet als eines der größten europäischen Zentren der Universitätsmedizin internationale Spitzenforschung mit interdisziplinärer Krankenversorgung und Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten kommender Generationen. Das UKSH verfügt über Spezialisten im gesamten Spektrum der modernen Medizin.

Standortsprecher: Prof. Dr. Björn Bergh

MeDIC-Leiter: Prof. Dr. Björn Schreiweis

Stellv. MeDIC-Leiterin: Ann-Kristin Kock-Schoppenhauer

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Köln

Als modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit rund 1.500 Betten hat sich die Uniklinik Köln einer wissenschaftsnahen, innovativen Medizin verschrieben und übernimmt wichtige gesellschaftliche Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung.

Standortsprecher: Prof. Dr. Andreas Beyer

Stellv. Standortsprecherin: Prof. Dr. Oya Beyan

MeDIC-Leiter: René Thielsch-Nebel

Stellv. MeDIC-Leiter: Dr. Simon Schumacher

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Münster

Die Universitätsklinikum Münster betreibt in Kooperation mit der Universität Münster ein Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC), das am Institut für Medizinische Informatik angesiedelt ist. Das MeDIC führt Daten aus der Gesundheitsforschung und Versorgung zusammen und bietet forschenden Kolleg*innen ein optimales Forschungsumfeld mit anderen Partnern der Medizininformatikinitiative.

Die Analyse von Daten aus der Krankenversorgung soll zu neuen Erkenntnissen führen und die medizinische Versorgung der Menschen verbessern. Das MeDIC beachtet dabei lokale und nationale Vorgaben und Regelungen bezüglich der Datensicherheit und des Datenschutzes. Im Jahr 2020 wurde ein Qualitätsmanagementsystem implementiert, um die Strukturen und Prozesse des MeDIC zu überwachen und laufend zu verbessern.

Die Universität Münster betreibt in Kooperation mit dem Universitätsklinikum ein Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC), das am Institut für Medizinische Informatik angesiedelt ist. Das MeDIC führt Daten aus der Gesundheitsforschung und Versorgung zusammen und bietet forschenden Kolleg*innen ein optimales Forschungsumfeld mit anderen Partnern der Medizininformatikinitiative.

Die Analyse von Daten aus der Krankenversorgung soll zu neuen Erkenntnissen führen und die medizinische Versorgung der Menschen verbessern. Das MeDIC beachtet dabei lokale und nationale Vorgaben und Regelungen bezüglich der Datensicherheit und des Datenschutzes. Im Jahr 2020 wurde ein Qualitätsmanagementsystem implementiert, um die Strukturen und Prozesse des MeDIC zu überwachen und laufend zu verbessern.

Standortsprecher: Prof. Dr. Julian Varghese

MeDIC-Leiter: Dr. Michael Storck

Stellv. MeDIC-Leiter: Dr. Tobias Brix

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Würzburg

Am Universitätsklinikum Würzburg vereinen sich medizinische Versorgung, intensive Forschung und umfangreiche Lehre zu Spitzenmedizin. In 19 Kliniken mit Polikliniken, drei selbstständigen Polikliniken und vier klinischen Instituten werden dort jährlich fast 320.000 Patientinnen und Patienten ambulant und stationär behandelt. Das Universitätsklinikum Würzburg blickt auf eine mehr als 400-jährige Geschichte zurück und ist damit eine der ältesten Universitätskliniken Deutschlands.

Standortsprecher: Prof. Dr. Peter Heuschmann

MeDIC-Leiter: Maximilian Ertl

Stellv. MeDIC-Leiter: Georg Fette

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Cottbus

Das Carl-Thiem-Klinikum hat sich zu einem medizinischen Hochleistungszentrum entwickelt und steht für eine ausgezeichnete, umfassende medizinische Versorgung. Mehr als 100.000 Patienten werden pro Jahr stationär und/oder ambulant behandelt. Das CTK ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Berliner Charité.

Standortsprecher: Dr. Steffen Ortmann

Partner im HiGHmed-Konsortium:
seit 2018

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

Eigenes Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC) in Planung

Bielefeld

Als forschungsstarke Universität mit internationaler Ausstrahlung und innovativen Lehrkonzepten leistet die Universität Bielefeld einen wichtigen Beitrag zu einer fortschrittlichen und partizipativen Wissensgesellschaft. Für rund 24.000 Studierende umfasst sie heute 14 Fakultäten, die ein differenziertes Fächerspektrum in den Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften sowie Medizin abdecken.

Die Medizinische Fakultät OWL bildet seit 2021 die ersten Studierenden aus. Ihr Forschungsprofil "Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen" ist im universitätsmedizinischen Kontext zukunftsweisend und von hoher gesellschaftlicher Relevanz.

Bei der Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Forschungsdateninfrastruktur für ein Universitätsklinikum, das aus den universitären Fachkliniken mehrerer Krankenhausträger besteht, ist die Medizinische Fakultät OWL Vorreiterin. Der Aufbau einer gemeinsamen Forschungsdatenplattform ermöglicht die Erschließung und Nutzung einer großen Vielfalt medizinischer Daten und bildet eine wichtige Grundlage für die Durchführung klinischer Studien. Der Ausbau zu einem Datenintegrationszentrum stellt die überregionale Anschlussfähigkeit sicher.

Standortsprecherin: Dr. Laura Dittmar

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2022

Partner im HiGHmed-Konsortium:
geplant ab 2023

Eigenes Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC) in Planung

Oldenburg

Die Carl von Ossietzky Universität wurde 1973 gegründet. Damit gehört sie zu den jungen Hochschulen Deutschlands. Ihr Ziel ist es, Antworten zu finden auf die großen Fragen der Gesellschaft im 21. Jahrhundert – mit interdisziplinärer Spitzenforschung und Lehre. Die Universität arbeitet eng mit mehr als 200 Hochschulen weltweit zusammen.

Rund 16.000 Studierende bereitet die Universität auf das Berufsleben vor. Das Spektrum reicht von den Geistes- und Kulturwissenschaften über die Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften bis hin zu Mathematik, Informatik, den Naturwissenschaften und der Medizin.

Standortsprecherin: Prof. Dr. Antje Wulff

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2022

Partner im HiGHmed-Konsortium:
geplant ab 2023

Eigenes Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC) in Planung

Wuppertal

Der Krankenhausstandort des Helios Universitätsklinikums vereint eine lange Geschichte mit innovativer, hochmoderner Medizin. Forschungsschwerpunkt ist die „integrative und personenzentrierte Gesundheitsversorgung“. Das beinhaltet die Beschäftigung mit umfassenden medizinischen Ansätzen, bei denen nicht nur die jeweilige Erkrankung, sondern immer der ganze Mensch im Fokus steht.

Partner im HiGHmed-Konsortium:
geplant ab 2023

Mitglied des HiGHmed e.V.:
tba.

Eigenes Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC) in Planung

Stuttgart

Das Robert-Bosch-Krankenhaus ist ein von der Robert Bosch Stiftung getragenes Krankenhaus am Bosch Health Campus in Stuttgart. Seit 1978 zählt das Robert-Bosch-Krankenhaus zu den Akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Tübingen.

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2022

Eigenes Medizinisches Datenintegrationszentrum (MeDIC) in Planung

Hannover

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) gehört zu den leistungsfähigsten Universitäten Deutschlands. Ob Forschung, Krankenversorgung oder Lehre: Mit dem Konzept der gezielten Schwerpunktförderung hat sich die MHH in den vergangenen Jahren einen der vorderen Plätze in der Spitzengruppe der deutschen Universitätsklinika gesichert.

Standortsprecher: Prof. Dr. Michael Marschollek

MeDIC-Leiter: Dr. Matthias Gietzelt

Stellv. MeDIC-Leiter: Birger Haarbrandt

Partner im HiGHmed-Konsortium:
Seit 2016 (Gründungsstandort)

Mitglied des HiGHmed e.V.:
seit 2020

X

Aber wir wollen mehr tun.

Deshalb wurde der HiGHmed e.V. als eingetragener Verein gegründet. Der HiGHmed e.V. bündelt die im Rahmen des HiGHmed-Konsortiums entwickelten Strukturen und Lösungen und hat das Ziel, diese über den Förderzeitraum des Projekts hinaus dauerhaft und unabhängig zu etablieren.

Darüber hinaus unterstützt der Verein die Steuerung, Koordination und Umsetzung weiterer Forschungsinitiativen und Projekte innerhalb des HiGHmed-Ökosystems mit dem Ziel, neue Forschungsergebnisse schnell in die Praxis zu übertragen.

Dies trägt dazu bei, Prävention, Diagnose, Therapie und Versorgung nachhaltig zu verbessern.

Bild Projeke-Ansicht

Ein Teil der Arbeit des HiGHmed e.V. besteht darin, die Zusammenarbeit mit Institutionen aus verschiedenen Bereichen zu fördern, einschließlich des wissenschaftlichen, politischen und industriellen Sektors. Der HiGHmed e.V. veranstaltet Seminare, Symposien und Workshops mit externen Partnern und baut nationale und internationale Kooperationen und strategische Allianzen auf.

Die Koordination, Implementierung und Operationalisierung einer zentralen Dateninfrastruktur und Datenmanagements bilden den Kern der Arbeit des HiGHmed e.V., sowie die Definition und Einhaltung einheitlicher und transparenter Standards für die Erhebung, Speicherung und Nutzung von Daten.

HiGHmed zeigt, wie Daten, Informationen und Wissen zum Nutzen aller Patientinnen und Patienten verknüpft werden können.

Projekte

Startseite_1100x620-2

HiGHmed-Konsortium

Das HiGHmed-Konsortium arbeitet an neuartigen, interoperablen Lösungen in der medizinischen Informatik mit dem Ziel, medizinische Patientendaten für die klinische Forschung und Ausbildung zugänglich zu machen.

Erfahren Sie mehr

Startseite_1100x620-1

HiGHmeducation

Unter der Marke HiGHmed vereinen die HiGHmed-Partner ihr Fachwissen in ihren jeweiligen Bereichen, um außergewöhnliche Kurse in medizinischer Informatik anzubieten.

Erfahren Sie mehr

CODEX

CODEX

Mit der CODEX-Forschungsdatenplattform wird eine sichere, erweiterbare und interoperable Plattform für die Bereitstellung von COVID-19-Forschungsdaten geschaffen, die Universitätskliniken im ganzen Land miteinander verbindet.

Erfahren Sie mehr

Bild_CAEHR

CAEHR

Der Digitale FortschrittsHub CAEHR - koordiniert von der Universitätsmedizin Göttingen - hat die Entwicklung und Implementierung einer forschungsgerechten elektronischen Patientenakte (ePA) zum Ziel.

Erfahren Sie mehr

CATCOVID

CATCOVID

Impfungen und Massentests sind die wichtigsten Instrumente im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie. Darüber hinaus werden sichere und wirksame Medikamente zur Behandlung der Erkrankten benötigt.

erfahren Sie mehr

HiGHmed-Konsortium Use Cases

Use Case Infektionskontrolle

Use Case Infektionskontrolle

Hier wird ein digitales System zur Früherkennung möglicher nosokomialer Übertragungsketten entwickelt und erforscht.

Erfahren Sie mehr

Use Case Kardiologie

Use Case Kardiologie

Die chronische Herzinsuffizienz betrifft mehr als drei Millionen Menschen in Deutschland und ist der häufigste Grund für einen Krankenhausaufenthalt.

Erfahren Sie mehr

Use Case Onkologie

Use Case Onkologie

Der UC Onkologie konzentriert sich auf drei schwer zu behandelnde Krebsarten: Tumore der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse.

Erfahren Sie mehr

HiGHmed Partner

HiGHmed besteht aus 8 Universitätskliniken und zahlreichen weiteren hochkarätigen Partnern aus Wissenschaft und Industrie. Und das Team wächst weiter.

Universitätsklinikum Heidelberg
Universität Göttingen
Hannover Medical School
Charite
Universität Köln
UKSH
Uniklinikum Würzburg
Carl-Thiem-Klinikum Cottbus
UKM
WWU Münster
Robert Rosch Krankenhaus
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Universität Bielefeld
TU Darmstadt
Uni Heidelberg
Uni Lübeck
Christian Albrechts Universität
HAWK
HHN
Hochschule Hannover
HPI
TU Braunschweig
RKI
HZI
DKFZ
ICW
Dell Technologies
Ada Health

Unsere Publikationen

HiGHmed-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler veröffentlichen regelmäßig ihre herausragenden Studien in renommierten Fachzeitschriften.

Klicken Sie hier für die Publikationsübersicht und lesen Sie selbst!

Der Podcast 

Digitalisierung_Medizin_1200_340

 

BMBF
Logo_MII_rgb