Skip to content

Neue Podcast-Folge über Digitale Patientenakten ist online!

No quod sanctus instructior ius, et intellegam interesset duo. Vix cu nibh gubergren dissentias. His velit veniam habemus ne. No doctus neglegentur vituperatoribus est, qui ad ipsum oratio. Ei duo dicant facilisi, qui at harum democritum consetetur.

Eine weitere Podcast-Folge des von HiGHmed geförderten Podcasts "DigitalisierungDerMedizin" ist online! Diesmal hat sich das HiGHmed-Podcast-Team mit der digitalen Patientenakte und dem Austausch von medizinischen Daten beschäftigt.

Digitale Patientenakten, in denen Untersuchungs- und Behandlungsdaten gespeichert werden, sind an vielen Stellen im Gesundheitswesen verbreitet. In Arztpraxen und Krankenhäusern werden die digitalen Patientendaten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der jeweiligen Einrichtung angelegt, eingesehen und bearbeitet. Andere am Behandlungsprozess beteiligte Ärztinnen und Ärzte und Therapeutinnen und Therapeuten außerhalb der Einricht-ung sowie die Patientinnen und Patienten selbst haben keinen direkten Zugriff auf diese Patientendaten.

In dieser Podcastfolge geht es um eine spezielle digitale Patientenakte, nämlich die elektronische Patientenakte (ePA). Aufgrund der aktuellen Gesetzgebung sind die Krankenkassen verpflichtet, ab dem 1. Januar 2021 all ihren gesetzlich versicherten Patienten eine ePA zur Verfügung zu stellen. Mit der Einführung einer digitalen Patienten-akte, die über Praxis- und Klinikgrenzen hinweg verfügbar ist, verfolgt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) das Ziel, die Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Podcasterin Katja Weber spricht mit Prof. Dr. Sylvia Thun und Lena Dimde über die Funktionen der ePA und die besonderen Herausforderungen bei ihrer Entwicklung, z.B. in Bezug auf Datenschutz und Interoperabilität, aber auch über andere internationale Patientenakteninitiativen. Prof. Thun ist approbierte Ärztin, Diplom-Ingenieurin und Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswesen an der Hochschule Niederrhein, wo sie das eHealth Competence Center leitet. Darüber hinaus ist sie Univ. Prof. (W3) an der Charité und Leiterin der Core Unit eHealth & Interoperability am Berliner Institut für Gesundheit (BIH). Lena Dimde ist Wirtschaftsingenieurin und seit dem 1.1.2021 Produktmanagerin für die elektronische Patientenakte bei der gematik.

Der folgende Link führt Sie direkt zur Podcast-Folge: https://digitalisierungdermedizin.de/   

Weitere Informationen zu den Institutionen der Interviewpartner finden Sie hier:

Core Facility Digitale Medizin und Interoperabilität des Berliner Instituts für Gesundheit:
https://www.bihealth.org/de/forschung/wissenschaftliche-infrastruktur/core-facilities/interoperabilitaet/home

gematik: https://www.gematik.de/

 

Leave a Comment