Skip to content

Neue Podcast Folge: Digitale Datensammlungen in Universitätskliniken

No quod sanctus instructior ius, et intellegam interesset duo. Vix cu nibh gubergren dissentias. His velit veniam habemus ne. No doctus neglegentur vituperatoribus est, qui ad ipsum oratio. Ei duo dicant facilisi, qui at harum democritum consetetur.

Digitale Datensammlungen in Universitätskliniken – eine Verzahnung von Versorgung und Forschung: Darum dreht sich die Podcast-Folge des von HiGHmed geförderten Podcasts „DigitalisierungDerMedizin“, die heute veröffentlicht wurde. Interviewpartnerin ist dieses Mal Dr. Sabine Rey, stellvertretende und operative Leitung des Medizinischen Datenintegrationszentrums (MeDIC) an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG).

Worum geht es in der Podcast-Folge genau?

Neben den klassischen Methoden der medizinischen Forschung hat in den letzten Jahren das Lernen aus Daten der medizinischen Versorgung stark an Bedeutung gewonnen. Das bedeutet, dass aus den Daten, die in der Routineversorgung der Patientinnen und Patienten erhoben werden, neue medizinische Erkenntnisse gewonnen werden können.

Dies kann dazu führen, neue Zusammenhänge bei Erkrankungen zu erkennen oder auch die Behandlung der Patientinnen und Patienten zu verbessern. Um derartige Erkenntnisse zu gewinnen, müssen die Routinedaten aus der Krankenversorgung zusammengeführt, standardisiert und der Datenanalyse zur Verfügung gestellt werden. Und genau hier kommt das Medizinische Datenintegrationszentrum (MeDIC) ins Spiel.

Über den folgenden Link gelangen Sie direkt zur Podcast-Folge: https://digitalisierungdermedizin.de/ 

Leave a Comment