Skip to content

Die Relevanz von digitalen Kompetenzen für die Medizin der Zukunft

No quod sanctus instructior ius, et intellegam interesset duo. Vix cu nibh gubergren dissentias. His velit veniam habemus ne. No doctus neglegentur vituperatoribus est, qui ad ipsum oratio. Ei duo dicant facilisi, qui at harum democritum consetetur.

Die neue Podcast-Folge von "Digitalisierung der Medizin" befasst sich mit dem Thema, dass der IT-Fachkräftemangel auch für das Gesundheitswesen eine große Herausforderung ist. Denn die digitale Medizin braucht Expertinnen und Experten aus der Medizininformatik, um die Entwicklung neuer Angebote und zukunfts-weisender Innovationen voranzutreiben sowie den sicheren Betrieb der Systeme zu realisieren. Aber auch Ärztinnen und Ärzte mit umfassenden Kompetenzen in der patientenzentrierten, zukunftsorientierten Nutzung digitaler Anwendungen werden benötigt, um eine verbesserte Versorgung zu ermöglichen.

Diesmal ist PD Dr. Bettina Baeßler zu Gast, die über digitale Kompetenzen spricht und darüber, inwieweit diese bereits Bestandteil des Medizinstudiums sind und wie groß ihre Bedeutung für die Medizin der Zukunft sein wird. PD Dr. Bettina Baeßler ist Fachärztin für Radiologie und arbeitet an der aktuellen Überarbeitung und Umsetzung der Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkataloge für das Medizinstudium (NKLM).

Mit dabei ist auch Prof. Dagmar Krefting, die Leiterin des Instituts für Medizinische Informatik der Universitätsmedizin Göttingen. Sie stellt als Leiterin von HiGHmeducation eine konkrete Lösung vor, wie die universitäre Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Informatik und Medizin mit Hilfe digitaler Lernmodule gestärkt werden kann. Interessiert an diesem spannenden Thema? Dann klicken Sie hier für die neue Folge.

Eine Übersicht über alle anderen Folgen des Podcasts finden Sie hier.

Leave a Comment