Skip to content

Robert-Bosch-Krankenhaus wird neues HiGHmed e.V.-Mitglied!

No quod sanctus instructior ius, et intellegam interesset duo. Vix cu nibh gubergren dissentias. His velit veniam habemus ne. No doctus neglegentur vituperatoribus est, qui ad ipsum oratio. Ei duo dicant facilisi, qui at harum democritum consetetur.
Robert-Bosch-Krankenhaus wird neues HiGHmed e.V.-Mitglied!

Seit dem 1. Juni 2022 ist das Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) in Stuttgart Mitglied des HiGHmed e.V.

Laut Dr. Helia Berrit Schönthaler, Chief Operating Officer der Robert Bosch Gesellschaft für medizinische Forschung (RBMF), soll der Beitritt „den Forschungsbereich des Krankenhauses beflügeln und eine bessere Patientenversorgung ermöglichen“, insbesondere im Hinblick auf den HiGHmed Use Case Onkologie: Mithilfe von personalisierter Krebsmedizin können durch molekulare Analysen, DNA-Sequenzierungen oder Proteinanalysen bestimmte Muster zur Wirksamkeit von Therapien erkannt werden – zum Wohle von Patientinnen und Patienten.

Als entscheidenden Vorteil der Vernetzung sieht das RBK die Möglichkeit, durch das HiGHmed-Netzwerk die Strukturen klinikeigener Datensilos aufzubrechen, Patientendaten datenschutzgerecht und sicher zu verarbeiten sowie Forschungsergebnisse auszutauschen. Das RBK plant dazu den Aufbau eines eigenen Medizinischen Datenintegrationszentrums (MeDIC).

Hintergrund | Geschichte:

Das überregional angesehene RBK geht auf eine private Initiative des Unternehmers Robert Bosch aus dem Jahr 1915 zurück. Heute werden dort von rund 3.000 Mitarbeitenden jährlich bis zu 40.000 Patientinnen und Patienten stationär mit modernster Spitzenmedizin und kompetenter Pflege versorgt. Die Schwerpunkte der vielfach ausgezeichneten und zertifizierten Klinik sowie dem RBK Lungenzentrum Stuttgart liegen in der Behandlung von Tumoren sowie Erkrankungen von Herz, Lunge und Atemwegen. Therapieangebote gibt es zudem für komplexe und seltene Erkrankungen. Die ebenfalls dazugehörige Klinik Charlottenhaus berät und betreut Patientinnen und Patienten der Plastischen Chirurgie.

Das RBK ist seit 1978 Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen. Es fördert im eigenen Irmgard-Bosch-Bildungszentrum (IBBZ) die (interkulturelle) Ausbildung des medizinischen und pflegerischen Nachwuchses und ist als eine der wenigen nicht-universitären Kliniken durch eigene Forschungseinrichtungen und -projekte eng verzahnt mit der akademischen Welt. Es ist Teil des im März dieses Jahres neu gegründeten Bosch Health Campus (BHC), in dem alle Institutionen und Förderaktivitäten der Robert Bosch Stiftung im Bereich Gesundheit gebündelt werden.

Der HiGHmed e.V. und das RBK freuen sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit, messbare Synergieeffekte sowie auf einen regen Austausch innerhalb des stetig wachsenden HiGHmed-Netzwerks.

Mehr Informationen unter www.rbk.de

Leave a Comment